RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Blindarbeit

Definition: das zeitliche Integral von Blindleistung

Englisch: reactive energy

Kategorien: elektrische Energie, physikalische Grundlagen

Einheit: kvarh

Autor:

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 06.01.2013; letzte Änderung: 01.03.2018

Wenn ein Verbraucher einer Wechselstromleitung für eine gewisse Zeit eine konstante Blindleistung entzieht, entspricht das insgesamt einer Blindarbeit, die das Produkt von Blindleistung und Zeitdauer ist. Allgemeiner ist die Blindarbeit das zeitliche Integral der Blindleistung. Sie wird auch als Blindenergie bezeichnet.

Blindenergie ist Energie, die nur zwischen Netz und Verbraucher hin und her pendelt, also nicht zum Antrieb von Maschinen oder für Heizzwecke nutzbar ist. Eine Maschine kann also nicht Arbeit leisten in dem Maße, wie sie Blindarbeit bezieht; dafür wäre Wirkarbeit nötig. Die Blindarbeit belastet lediglich die Stromnetze, ohne einen Nutzeffekt zu bringen. Bei Gleichstromnetzen tritt dieser Effekt nicht auf – nur bei Wechselstrom oder Drehstrom.

Eine gebräuchliche Einheit der Blindarbeit ist das kvarh: 1 kvarh bedeutet 1 kvar (= 1000 var) über eine Stunde, oder auch z. B. 2 kvar über eine halbe Stunde. Unterschiedliche Formelzeichen werden für die Blindarbeit verwendet, z. B. Wb, Wq oder Eb.

Manche Industrie-Stromtarife beinhalten einen Beitrag der Blindarbeit in der Stromrechnung (besonders bei hohem Anteil der Blindarbeit, z. B. mehr als 50 % der Wirkarbeit), während Kleinverbraucher dafür nicht bezahlen. Der Stromzähler muss für eine Berechnung natürlich auch die Blindarbeit erfassen können, was für einfache Haushaltsstromzähler nicht der Fall ist. Für solche Industrieverbraucher besteht ein Anreiz, die bezogene Blindleistung klein zu halten bzw. für möglichst kurze Zeit zu verwenden. Dies ist beispielsweise möglich durch Verwendung entsprechender Einrichtungen zur Blindleistungskompensation. Die Energieversorgungsunternehmen profitieren von möglichst geringer Blindarbeit, weil ihre Leitungen dann entsprechend weniger belastet werden, also geringere Leitungskapazitäten bereitgehalten werden müssen.

Siehe auch: Blindleistung, Stromtarif, Arbeit
sowie andere Artikel in den Kategorien elektrische Energie, physikalische Grundlagen

preview

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, teilen Sie das doch auch Ihren Freunden und Kollegen mit – z. B. über Social Media:

Kommentare von Lesern

Hier können Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung vorschlagen. Über die Annahme wird der Autor des RP-Energie-Lexikons nach gewissen Kriterien entscheiden. Im Kern geht es darum, dass der Kommentar für andere Leser potenziell nützlich ist.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche allerdings ohnehin nicht veröffentlichen und bei uns bald löschen. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie nur dem Autor eine Rückmeldung zukommen lassen möchten, verwenden Sie bitte den Kasten "Wie gefällt Ihnen dieser Artikel" weiter unten. Wenn Sie eine Rückmeldung vom Autor wünschen, schreiben Sie ihm bitte per E-Mail.

Ihr Kommentar:

Ihr Hintergrund:

Spam-Prüfung:

  (Bitte die Summe von fünf und zwölf hier als Ziffern eintragen!)

Bem.: Mit dem Abschicken geben Sie Ihre Einwilligung, Ihren Kommentar hier zu veröffentlichen. (Sie können diese später auch widerrufen.) Da Kommentare zunächst vom Autor durchgesehen werden, erscheinen sie verzögert, evtl. erst nach mehreren Tagen.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ihr Gesamteindruck:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Fachliche Qualität:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Lesbarkeit:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Verdient dieser Artikel (oder das Energie-Lexikon insgesamt) Ihrer Ansicht nach Links von anderen Webseiten?

nein
eventuell
ja

Kommentar:

Vielleicht haben Sie auch konkrete Vorschläge für inhaltliche Ergänzungen, nützliche Literaturangaben etc. Falls Sie eine bessere Website für dieses Thema kennen, sind wir dankbar für einen Hinweis darauf.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche zwar ohnehin nicht veröffentlichen, aber die eingegebenen Daten bleiben bei uns langfristig gespeichert. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung auf unserer Seite vorschlagen möchten, verwenden Sie dazu bitte das Formular im Kasten "Kommentare von Lesern" weiter oben. Wenn Sie eine Antwort möchten, senden Sie bitte eine E-Mail.

Spam-Prüfung:

(bitte den Wert von 5 + 8 hier eintragen!)

Wenn Ihnen das RP-Energie-Lexikon gefällt, möchten Sie vielleicht auch den RP-Energie-Blog als E-Mail-Newsletter abonnieren.

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen: