RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen

Butan

<<<  |  >>>

Definition: ein bei Zimmertemperatur gasförmiger Kohlenwasserstoff

Summenformel: C4H10

Englisch: butane

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 13.01.2015; letzte Änderung: 09.11.2017

Butan ist ein bei Zimmertemperatur gasförmiger farbloser Stoff, der zu den leichtesten Kohlenwasserstoffen gehört. Es ist ungiftig und leicht brennbar, in Gemischen mit Luft auch explosiv. Butan kommt in zwei Formen (Isomeren) vor: n-Butan mit linearen Molekülen sowie Isobutan (auch iso-Butan oder 2-Methylpropan) mit verzweigten Molekülen. Diese unterscheiden sich wenig im Hinblick auf den Heizwert, aber deutlich bzgl. Dampfdruck, Siedepunkt und Zündwilligkeit.

Butan wird einerseits von Roherdgas abgetrennt, also als Nebenprodukt von Erdgas gewonnen, in dem es z. B. zu 0,1 bis 0,2 Volumenprozent enthalten sein kann (beim “nassem Bohrgas” auch mehr). Es entsteht andererseits auch in Erdölraffinerien beim Cracken (Aufspalten größerer Moleküle in kleinere). In beiden Fällen kommt sowohl n-Butan als auch Isobutan vor (in wechselnden Anteilen).

Flüssiggas besteht hauptsächlich aus Butan und Propan. Es bleibt auch bei Zimmertemperatur flüssig, wenn ein Druck von ca. 8 bar angewandt wird. Bei reinem Butan wäre dieser Druck bei Zimmertemperatur (20 °C) nur 0,208 MPa = 2,08 bar (n-Butan) bzw. 0,302 MPa = 3,02 bar. Jedoch wird der Dampfdruck von Flüssiggas hauptsächlich vom Propan bestimmt.

Butan lässt sich auch in einfachen Brennern und Verbrennungsmotoren sehr schadstoffarm zu Kohlendioxid und Wasserdampf verbrennen. Bei der Verwendung in Ottomotoren ist die hohe Klopffestigkeit (ROZ 94) vorteilhaft.

Isobutan wird auch als Kältemittel (R-600a) verwendet, beispielsweise in Kühlschränken; da es ähnlich physikalische Eigenschaften aufweist wie der klimaschädliche Fluorkohlenwasserstoff R-134a, kann man diesen leicht damit ersetzen. Es ist relativ wenig klimaschädlich, da es in der Atmosphäre bald zu Kohlendioxid und Wasser oxidiert wird, und ist nicht ozonschädlich. Außerdem wird Butan auch als Treibgas in Sprühdosen verwendet.

Siehe auch: Kohlenwasserstoffe, Propan, Flüssiggas, Kältemittel

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen:

Die Startseite gibt Ihnen den Einstieg in das RP-Energie-Lexikon, auch mit Tipps zur Benutzung.
Hier finden Sie diverse Ratgeber-Artikel, insbesondere im Bereich der Haustechnik.
Hiermit wird Ihnen ein zufällig ausgewählter Lexikonartikel angezeigt.
Der RP-Energie-Blog präsentiert Interessantes und Aktuelles zum Thema Energie. Er ist auch als E-Mail-Newsletter erhältlich.
Hier finden Sie die Kontaktinformationen und das Impressum.
Werden Sie ein Sponsor des RP-Energie-Lexikons – des besten deutschsprachigen Energielexikons im Internet!
Hier erfahren Sie mehr über den Autor des RP-Energie-Lexikons und seine Grundsätze.
Hier können Sie die Artikel des RP-Energie-Lexikons nach Kategorien geordnet durchstöbern.
Verbreitete Irrtümer zu Energiefragen werden hier detailliert aufgedeckt.
Der Glossar fasst die Definitionen von Fachbegriffen aus den Artikeln zusammen.
Mit dem Energie-Quiz können Sie Ihr Wissen im Energiebereich testen und vertiefen.
Hier werden die Hintergründe des Projekts beschrieben, auch die gewählten Grundsätze.
Mit zigtausenden von Nutzern pro Monat ist das RP-Energie-Lexikon zu einer interessanten Werbeplattform geworden.
Vom Autor des RP-Energie-Lexikons können Sie auch Beratung erhalten, insbesondere zu Energie-Technologien.
Hier finden Sie die Liste aller Artikel zu einem bestimmten Anfangsbuchstaben.
Hier können Sie nach Artikeln suchen, deren Titel ein bestimmtes Stichwort enthalten.
Geben Sie das Stichwort ein, wählen Sie den passenden Eintrag in der Liste und klicken Sie auf "dorthin gehen".
(Beachten Sie auch die Volltextsuche beim Menüpunkt "Suche"!)