RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Economiser

Definition: ein Aggregat für die Erhöhung der Energieeffizienz, meist im Zusammenhang mit Dampfturbinenkraftwerken oder anderen Dampferzeugern

Englisch: economiser, economizer (am.)

Kategorie: Kraftmaschinen und Kraftwerke

Autor:

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 21.12.2014; letzte Änderung: 03.11.2018

Ein Economiser (auch Economizer, ausgeführt als Rekuperator oder manchmal auch als Regenerator) ist eine Anlagenkomponente, die der Verbesserung der Energieeffizienz dient, und zwar meist in einem Dampfturbinenkraftwerk. Hier handelt es sich um einen Wärmeübertrager, der dem Abgas nach dem Durchströmen des Dampfkessels weitere Wärme entzieht und diese für die Vorwärmung des Speisewassers (d. h. des zum Dampfkessel geschickten Wassers) nutzbar macht. Es handelt sich also um eine Technik für die Realisierung von Wärmerückgewinnung. Ein solcher Economiser kann als ein separates Bauteil ausgeführt werden oder auch als integraler Teil eines Kessels (vor allem bei Wasserrohrkesseln). Bei einem Kohlekraftwerk vermindert der Economiser den Brennstoffbedarf um einige Prozent, erhöht den Wirkungsgrad der Anlage also erheblich.

Oft schafft man allerdings mithilfe einer Bypassklappe die Möglichkeit, das Rauchgas ganz oder teilweise am Economiser vorbei zu führen, wenn sonst die Abgastemperatur zu stark absinken würde, was beispielsweise Korrosionsprobleme im Schornstein verursachen könnte.

Man beachte, dass die Speisewasservorwärmung in einem Dampfkraftwerk in mehreren Stufen erfolgen kann, beispielsweise zuerst mit dem Economiser und anschließend in einem weiteren Wärmeübertrager mithilfe von Zwischendampf.

Der Begriff Economiser wird auch für andere Anlagenteile verwendet. Beispielsweise gibt es Economiser als externe oder interne Ergänzung für industrielle Dampfkessel zwecks Reduktion der Abgasverluste. (Die hier gewonnene Wärme kann wiederum der Speisewasservorwärmung dienen.) In anderen Fällen handelt es sich sogar um völlig andere Anlagenteile beispielsweise in Kältemaschinen. Grundsätzlich sind jedoch immer Anlagenteile gemeint, die im Prinzip entbehrlich wären, aber die Energieeffizienz erhöhen.

Siehe auch: Dampfkessel, Dampferzeuger, Wärmeübertrager, Wärmerückgewinnung, Rekuperation, Regenerator, Abgasverlust, Dampfturbine, Kraftwerk, Energieeffizienz
sowie andere Artikel in der Kategorie Kraftmaschinen und Kraftwerke

preview

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, teilen Sie das doch auch Ihren Freunden und Kollegen mit – z. B. über Social Media:

Kommentare von Lesern

Hier können Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung vorschlagen. Über die Annahme wird der Autor des RP-Energie-Lexikons nach gewissen Kriterien entscheiden. Im Kern geht es darum, dass der Kommentar für andere Leser potenziell nützlich ist.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche allerdings ohnehin nicht veröffentlichen und bei uns bald löschen. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie nur dem Autor eine Rückmeldung zukommen lassen möchten, verwenden Sie bitte den Kasten "Wie gefällt Ihnen dieser Artikel" weiter unten. Wenn Sie eine Rückmeldung vom Autor wünschen, schreiben Sie ihm bitte per E-Mail.

Ihr Kommentar:

Ihr Hintergrund:

Spam-Prüfung:

  (Bitte die Summe von fünf und zwölf hier als Ziffern eintragen!)

Bem.: Mit dem Abschicken geben Sie Ihre Einwilligung, Ihren Kommentar hier zu veröffentlichen. (Sie können diese später auch widerrufen.) Da Kommentare zunächst vom Autor durchgesehen werden, erscheinen sie verzögert, evtl. erst nach mehreren Tagen.