RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Kerosin

Definition: ein Erdöl-basierter Kraftstoff, der vor allem im Flugverkehr viel eingesetzt wird

Englisch: jet fuel

Kategorie: Energieträger

Autor:

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 15.03.2010; letzte Änderung: 19.01.2020

Kerosin (auch Flugpetrol, Flugturbinentreibstoff) ist ein flüssiger Treibstoff, der vor allem in Gasturbinen (z. B. von Flugzeugtriebwerken) und seltener in speziell konstruierten Dieselmotoren genutzt wird. Es besteht hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen und ist chemisch dem Dieselkraftstoff ähnlich, enthält aber vermehrt etwas leichtere Moleküle (mit relativ geringer Streuung der Molekülgröße) und weist meist eine etwas geringere Dichte auf. Der Heizwert liegt bei ca. 43 MJ/kg und kann je nach Sorte etwas variieren. Bei der Verbrennung von Kerosin entstehen hauptsächlich Kohlendioxid (CO2) und Wasserdampf.

Herstellung von Kerosin

Kerosin wird in Erdölraffinerien gewonnen, im Wesentlichen durch fraktionierte Destillation, Entschwefelung und teils durch Zufügen von Zusätzen (Additiven). Diese Zusätze sind auf den Einsatz in Turbinen zugeschnitten und deswegen etwas anders als z. B. im Dieselkraftstoff.

Die Qualitätsanforderungen für Kerosin als Flugzeugtreibstoff (z. B. Jet A1 für Zivilflugzeuge) sind aufgrund der Relevanz für die Sicherheit des Flugverkehrs sehr hoch.

Zukünftig könnte Kerosin teilweise durch gewisse Biokraftstoffe ersetzt werden. Es müsste sich dabei um Drop-in Fuels handeln, die also keine Änderungen an den Flugzeugen nötig machen würden. Die Hydrierung von Pflanzenölen wäre eine Möglichkeit, ebenfalls die Fischer-Tropsch-Synthese mit Synthesegas aus der Biomassevergasung.

Steuern

Vor allem in Verkehrsflugzeugen eingesetztes Kerosin unterliegt bisher in den meisten Ländern keiner Besteuerung. Diese Bevorzugung beispielsweise gegenüber Dieselkraftstoffen und Benzin stellt eine ursprünglich politisch gewünschte Förderung des Flugverkehrs dar. Sie ist jedoch zunehmend umstritten, da der weltweite Flugverkehr spezifisch höhere und rasant ansteigende CO2-Emissionen aufweist, die Anstrengungen zum Klimaschutz markant zuwiderlaufen. Bemühungen für eine international koordinierte Kerosinbesteuerung sind im Gange, jedoch noch nicht sehr weit gediehen.

Siehe auch: Treibstoff, Kraftstoff, Gasturbine
sowie andere Artikel in der Kategorie Energieträger

preview

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, teilen Sie das doch auch Ihren Freunden und Kollegen mit – z. B. über Social Media:

Kommentare von Lesern

Hier können Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung vorschlagen. Über die Annahme wird der Autor des RP-Energie-Lexikons nach gewissen Kriterien entscheiden. Im Kern geht es darum, dass der Kommentar für andere Leser potenziell nützlich ist.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche allerdings ohnehin nicht veröffentlichen und bei uns bald löschen. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie nur dem Autor eine Rückmeldung zukommen lassen möchten, verwenden Sie bitte den Kasten "Wie gefällt Ihnen dieser Artikel" weiter unten. Wenn Sie eine Rückmeldung vom Autor wünschen, schreiben Sie ihm bitte per E-Mail.

Ihr Kommentar:

Ihr Hintergrund:

Spam-Prüfung:

  (Bitte die Summe von fünf und zwölf hier als Ziffern eintragen!)

Bem.: Mit dem Abschicken geben Sie Ihre Einwilligung, Ihren Kommentar hier zu veröffentlichen. (Sie können diese später auch widerrufen.) Da Kommentare zunächst vom Autor durchgesehen werden, erscheinen sie verzögert, evtl. erst nach mehreren Tagen.