RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Last

Definition: die Leistung, die z. B. einem Stromnetz oder einem Motor entnommen wird

Englisch: load

Kategorien: elektrische Energie, Grundbegriffe

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 10.11.2013; letzte Änderung: 09.11.2017

Der Begriff Last wird mit vielen etwas unterschiedlichen Bedeutungen verwendet. Gebräuchlich ist er etwa in der Mechanik und bezeichnet oft die Belastung z. B. ein Bauteils mit mechanischen Kräften. Jedoch kann auch das Bremsen einer Bewegung als eine Belastung angesehen werden; beispielsweise kann ein Motor durch eine Maschine, die er antreibt, belastet sein. Dies hat in manchen (aber nicht allen) Fällen eine Verminderung seiner Drehzahl zur Folge, außerdem eine Änderung seines Bedarfs an Energiezufuhr. Beispielsweise steigt die Stromaufnahme eines Elektromotors bei Belastung an. Sowohl das belastende Gerät als auch die entnommene Leistung kann als Last bezeichnet werden.

In der Energietechnik wird der Begriff Last weiter verallgemeinert: Er wird auch für die Entnahme von Energie in nicht mechanischer Form, z. B. als elektrische Energie, verwendet. Beispielsweise kann eine elektrische Energiequelle, etwa eine Batterie oder ein Stromnetz, durch einen angeschlossen Verbraucher mit einer bestimmten Stromstärke belastet werden, d. h. es wird ein Strom dieser Stärke entnommen. Hiermit ist auch eine gewisse elektrische Leistung verbunden, d. h. eine bezogene Energiemenge pro Zeiteinheit, wenn es sich nicht um einen reinen Blindstrom handelt. Die momentane Leistung entspricht dem Produkt von Stromstärke und elektrischer Spannung. Der jeweilige elektrische Verbraucher oder auch die von ihm bezogene Leistung kann als eine Last bezeichnet werden.

Wenn die bezogene Leistung höher wird als für die jeweilige Energiequelle vorgesehen, handelt es sich um eine Überlast. Eine solche kann oft für begrenzte Zeiträume toleriert werden, kann sonst aber auch zu einem Ausfall führen.

Lasten sind grundsätzlich nicht störende Phänomene, sondern quasi die Aufgabe von Energieerzeugern. Für manche Energiequellen kann das plötzliche ungeplante Wegfallen einer Last sogar zum Problem werden; beispielsweise kann ein Stromnetz dann instabil werden, und auch in einem Kraftwerk können Notmaßnahmen notwendig werden.

In einem Stromnetz können sehr viele verschiedene Lasten auftreten. Deren Leistungsentnahmen müssen durch entsprechende Einspeisungen ausgeglichen werden, die zudem auch Energieverluste im Netz abdecken müssen. Den Lasten stehen also Quellen (Einspeiser von Energie) gegenüber, die in ihrer Gesamtheit den Lasten gewachsen sein müssen.

Abgeleitete Begriffe

Diverse technische Begriffe sind vom Wort “Last” abgeleitet:

Siehe auch: Leistung, Grundlast, Mittellast, Spitzenlast, Jahreshöchstlast, Lastfolgebetrieb, Residuallast, Lastabwurf
sowie andere Artikel in den Kategorien elektrische Energie, Grundbegriffe

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen: