RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Luft-Abgas-System

Akronym: LAS = Luft-Abgas-System oder Luft-Abgas-Schornstein

Definition: ein energieeffizientes System der kombinierten Luftzufuhr und Abgas-Abfuhr

Kategorien: Energieeffizienz, Wärme und Kälte

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 02.08.2010; letzte Änderung: 21.10.2018

Ein Luft-Abgas-System (LAS-System) ist ein System, welches einer Feuerung für feste, flüssige oder gasförmige Brennstoffe einerseits Verbrennungsluft zuführt und andererseits das Abgas abführt. Hierbei sind die Leitungen für Frischluft und Abgas so angeordnet, dass Wärme vom Abgas in die Frischluft übergehen kann. Die Leitungen bilden also einen Wärmeübertrager. Als Folge hiervon wird der Feuerung vorgewärmte Luft zugeführt, während das Abgas bei Austritt aus dem Schornstein eine reduzierte Temperatur aufweist. Die Energieverluste über das Abgas (Abgasverluste) werden entsprechend reduziert, und die Energieeffizienz der Anlage ist z. B. um 5 bis 15 % erhöht. Die erreichte Energieeinsparung ist umso größer, je niedriger die Außentemperatur ist.

Ein weiterer Vorteil der LAS-Technik ist der raumluftunabhängige Betrieb: Die Zufuhr von Verbrennungsluft erfolgt nicht aus dem Aufstellungsraum und ist somit unabhängig von den Luftdruckverhältnissen in demselben und von der Luftzufuhr zu diesem Raum. Sonst muss nämlich ein Luftschacht o. ä. installiert werden, über den Wärme verloren gehen kann. Besonders vorteilhaft ist der raumluftunabhängige Betrieb, wenn der Heizkessel in einem Wohnraum aufgestellt wird.

Typische Bauweisen

Luft-Abgas-System
Abbildung 1: Ein Luft-Abgas-System, wie es z. B. für Brennwertkessel ver­wendet wird, aber auch für manche Festbrennstoffkessel.

Das Luft-Abgas-System ist heute insbesondere für Erdgas-befeuerte Brennwertkessel Stand der Technik. Beim Einbau einer solchen Anlage kann in den bisherigen gemauerten Schornstein eine Abgasleitung (meist ein Kunststoffrohr) eingeführt werden. Die Frischluft wird dann im verbleibenden Raum zwischen Abgasrohr und Schornsteinwand angesogen. Zwischen Schornstein und Heizkessel wird meist ein LAS-Rohr verlegt, bei dem das Abgas in einem Innenrohr und die Zuluft in einem Mantel darum herum geführt wird. Nach einer solchen Sanierung wird die Innenwand des Schornsteins nicht mehr mit feuchtem und saurem Abgas belastet, da dort nur noch Frischluft vorbeiströmt.

Wenn das Abgas aus dem Brennwertkessel zu warm austritt, um eine vollständige Kondensation des Wasserdampfs zu ermöglichen, tritt die Kondensation im Abgasrohr auf, dessen Wände von der nachströmenden Frischluft gekühlt werden. Das Kondensat läuft dann zurück in den Kessel und wird von dort abgeführt. Insgesamt erhält man eine weitgehende Brennwert-Nutzung (d. h. Nutzung auch der Kondensationswärme) selbst dann, wenn z. B. erhöhte Vorlauf- und Rücklauftemperaturen der Heizungsanlage dies mit dem Kessel allein nicht erlauben würden.

In anderen Fällen werden Frischluft und Abgas beide durch Rohre geleitet, die flächig miteinander verbunden sind.

Auch für Festbrennstoffkessel (z. B. Holzfeuerungen) sind LAS-Systeme erhältlich. Typischerweise erfolgt der Wärmeübergang zwischen Abgas und Frischluft dann nur im Schornsteinrohr; zwischen Heizkessel und Schornstein sind die Leitungen voneinander getrennt, wie in Abbildung 1 gezeigt.

Es gibt ebenfalls LAS-Anlagen, an die mehrere Heizkessel angeschlossen werden können.

Abbildung 2 zeigt ein Wärmebild eines Heizgeräts mit Luft-Abgas-System. Die Abgasleitung weist eine deutlich niedrigere Oberflächentemperatur auf als beispielsweise die Heizungs-Umwälzpumpe rechts neben dem Heizgerät.

Wärmebild von Heizgerät mit Luft-Abgas-System
Abbildung 2: Ein mit Thermografie gewonnenes Wärmebild eines Heizgeräts mit Luft-Abgas-System. Die oberhalb des Geräts beginnende Abgasleitung ist nur um einige Grade wärmer als die Umgebungstemperatur, da unter der Oberfläche nur die vorgewärmte Verbrennungsluft strömt und nicht etwa ein heißes Abgas.

Verbesserung der Energieeffizienz

Gegenüber einem Abgassystem ohne Wärmerückgewinnung kann ein Luft-Abgas-System einiges an Energie sparen. Wie hoch die Ersparnis ist, hängt natürlich von den Verhältnissen am Brennwertkessels ab. Wenn dieser bereits alleine sehr effizient arbeitet, weil er mit recht niedriger Rücklauftemperatur betrieben wird, kann das LAS nicht mehr viel beitragen. Wo dagegen die Rücklauftemperaturen höher sind (z. B. bei Betrieb von Heizkörpern in einem noch nicht wärmegedämmten Gebäude), kann ein LAS durchaus eine Brennstoffeinsparung von einigen Prozentpunkten bringen.

Siehe auch: Abgas, Schornstein, Abgasleitung, Heizkessel, Brennwertkessel, Wärmeübertrager
sowie andere Artikel in den Kategorien Energieeffizienz, Wärme und Kälte

Kommentare von Lesern

Hier können Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung vorschlagen. Über die Annahme wird der Autor des RP-Energie-Lexikons nach gewissen Kriterien entscheiden. Im Kern geht es darum, dass der Kommentar für andere Leser potenziell nützlich ist.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche allerdings ohnehin nicht veröffentlichen und bei uns bald löschen. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie nur dem Autor eine Rückmeldung zukommen lassen möchten, verwenden Sie bitte den Kasten "Wie gefällt Ihnen dieser Artikel" weiter unten. Wenn Sie eine Rückmeldung vom Autor wünschen, schreiben Sie ihm bitte per E-Mail.

Ihr Kommentar:

Ihr Hintergrund:

Spam-Prüfung:

  (Bitte die Summe von fünf und zwölf hier als Ziffern eintragen!)

Bem.: Mit dem Abschicken geben Sie Ihre Einwilligung, Ihren Kommentar hier zu veröffentlichen. (Sie können diese später auch widerrufen.) Da Kommentare zunächst vom Autor durchgesehen werden, erscheinen sie verzögert, evtl. erst nach mehreren Tagen.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Ihr Gesamteindruck:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Fachliche Qualität:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Lesbarkeit:

weiß nicht
unbefriedigend
in Ordnung
gut
ausgezeichnet

Verdient dieser Artikel (oder das Energie-Lexikon insgesamt) Ihrer Ansicht nach Links von anderen Webseiten?

nein
eventuell
ja

Kommentar:

Vielleicht haben Sie auch konkrete Vorschläge für inhaltliche Ergänzungen, nützliche Literaturangaben etc. Falls Sie eine bessere Website für dieses Thema kennen, sind wir dankbar für einen Hinweis darauf.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche zwar ohnehin nicht veröffentlichen, aber die eingegebenen Daten bleiben bei uns langfristig gespeichert. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie einen Kommentar zur Veröffentlichung auf unserer Seite vorschlagen möchten, verwenden Sie dazu bitte das Formular im Kasten "Kommentare von Lesern" weiter oben. Wenn Sie eine Antwort möchten, senden Sie bitte eine E-Mail.

Spam-Prüfung:

(bitte den Wert von 5 + 8 hier eintragen!)

Wenn Ihnen das RP-Energie-Lexikon gefällt, möchten Sie vielleicht auch den RP-Energie-Blog als E-Mail-Newsletter abonnieren.

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen: