RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen

Notstromaggregat

<<<  |  >>>

Definition: ein Stromerzeuger, dessen Betrieb bei Ausfall der regulären Stromversorgung vorgesehen ist

Englisch: emergency power supply

Kategorien: elektrische Energie, Grundbegriffe

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 16.02.2014; letzte Änderung: 22.02.2017

Ein Notstromaggregat (oder Notstromgenerator, Notstromerzeuger) ist eine inselnetzfähige Maschine zur Erzeugung elektrischer Energie, die normalerweise nur bei Ausfall der regulären Stromerzeugung (d. h. bei einem Stromausfall) eingesetzt wird, abgesehen von Testläufen zur Prüfung der Zuverlässigkeit. Es kann Teil einer umfangreicheren Notstromversorgungsanlage (Netzersatzanlage) sein, die u. U. mehrere Notstromaggregate enthält und mit dem öffentlichen Stromnetz wie auch mit den im Notfall zu versorgenden Verbrauchern verbunden ist.

Arten von Notstromaggregaten

Es gibt technisch sehr unterschiedliche Arten von Notstromaggregaten, von denen die besonders gebräuchlichen im Folgenden beschrieben werden:

Manche Geräte ermöglichen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, so dass die Geräte auch im Moment des Stromausfalls ungestört weiter laufen können. Bei einer allgemeinen Ersatzstromversorgung ist dies nicht unbedingt der Fall; beim Übergang auf Notstrom gibt es eine (wenn auch oft kurze) Unterbrechung, die z. B. Lampen kurz aussetzen und Computer abstürzen oder mit Datenverlust neu starten lässt.

Solarstromspeichern wird gelegentlich die zusätzliche Funktion als Notstromaggregat zugesprochen, wenn sie inselnetzfähig sind und alle drei Phasen des Drehstromnetzes versorgen können. Jedoch besteht ein natürlicher Konflikt zwischen der Funktion als Solarstromspeicher und Notstromaggregat: Für Letzteres müsste der Akkumulator stetig voll geladen sein, womit er aber zur Aufnahme überschüssigen Solarstroms nicht bereit wäre. Andernfalls besteht das Risiko, dass der Akkumulator bei einem unvorhergesehenen Stromausfall gerade nur wenig Energie speichert, also wenig oder gar nicht helfen kann.

Siehe auch: elektrische Energie, Stromausfall, Verbrennungsmotor, Akkumulator, Solarstromspeicher
sowie andere Artikel in den Kategorien elektrische Energie, Grundbegriffe

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen:

Die Startseite gibt Ihnen den Einstieg in das RP-Energie-Lexikon, auch mit Tipps zur Benutzung.
Hier finden Sie diverse Ratgeber-Artikel, insbesondere im Bereich der Haustechnik.
Hiermit wird Ihnen ein zufällig ausgewählter Lexikonartikel angezeigt.
Der RP-Energie-Blog präsentiert Interessantes und Aktuelles zum Thema Energie. Er ist auch als E-Mail-Newsletter erhältlich.
Hier finden Sie die Kontaktinformationen und das Impressum.
Werden Sie ein Sponsor des RP-Energie-Lexikons – des besten deutschsprachigen Energielexikons im Internet!
Hier erfahren Sie mehr über den Autor des RP-Energie-Lexikons und seine Grundsätze.
Hier können Sie die Artikel des RP-Energie-Lexikons nach Kategorien geordnet durchstöbern.
Verbreitete Irrtümer zu Energiefragen werden hier detailliert aufgedeckt.
Der Glossar fasst die Definitionen von Fachbegriffen aus den Artikeln zusammen.
Mit dem Energie-Quiz können Sie Ihr Wissen im Energiebereich testen und vertiefen.
Hier werden die Hintergründe des Projekts beschrieben, auch die gewählten Grundsätze.
Mit zigtausenden von Nutzern pro Monat ist das RP-Energie-Lexikon zu einer interessanten Werbeplattform geworden.
Vom Autor des RP-Energie-Lexikons können Sie auch Beratung erhalten, insbesondere zu Energie-Technologien.
Hier finden Sie die Liste aller Artikel zu einem bestimmten Anfangsbuchstaben.
Hier können Sie nach Artikeln suchen, deren Titel ein bestimmtes Stichwort enthalten.
(Beachten Sie auch die Volltextsuche beim Menüpunkt "Suche"!)