RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Nutzungsgrad

Definition: Anteil der eingesetzten Energie, die genutzt werden kann

Englisch: rate of utilization

Kategorien: Energieeffizienz, Grundbegriffe

Formelsymbol: η

Einheit: (dimensionslos bzw. in %)

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 07.03.2010; letzte Änderung: 03.11.2018

Der Nutzungsgrad einer Energie umsetzenden Anlage bezeichnet das Verhältnis der in einem gewissen Zeitraum abgegebenen und genutzten Energie zur eingesetzten Endenergie oder Primärenergie. (Es geht nicht etwa darum, in welchem Ausmaß eine Maschine genutzt wird!) Im Einzelfall sollte klar ausgedrückt werden, was genau mit dem Nutzungsgrad gemeint ist; es gibt keine genaue allgemein verbindliche Definition. Dieser Begriff wird häufig mit dem Wirkungsgrad gleichgesetzt, kann jedoch zusätzlich zum Wirkungsgrad noch weitere Aspekte berücksichtigen:

Der Kehrwert des Jahresnutzungsgrads z. B. einer Heizungsanlage wird auch als Erzeugeraufwandszahl bezeichnet.

Siehe auch: Wirkungsgrad, Primärenergie, Aufwandszahl
sowie andere Artikel in den Kategorien Energieeffizienz, Grundbegriffe

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen: