www.energie-lexikon.info, enlex.info
RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen

Pressemitteilung vom 14.10.2014:

Ein Online-Medium für interessante und zuverlässige Informationen im Energiebereich

Das RP-Energie-Lexikon ist ein hochwertiges Lexikon für den gesamten Energie-Bereich, welches online kostenlos verfügbar ist: https://www.energie-lexikon.info/ Kürzlich ist der 500. Lexikonartikel erschienen mit dem Umweltthema Climate Engineering. Diese Website dürfte im deutschsprachigen Raum allmählich zu den wichtigsten im Energiebereich gehören.

Das Lexikon behandelt auch viele kontrovers diskutierte energiepolitische Themen wie z. B. Fracking, Schiefergas, EEG-Einspeisevergütung, Power to Gas, Energiespeicher und Stromnetze. Auch viele verbrauchernahe Themen wie Heizung und Warmwasser, Solarstromspeicher, Energiesparlampen, Glühlampenverbot und Hybridantriebe werden ausführlich und sachkundig diskutiert. Technisch oder wissenschaftlich nicht triviale Dinge und Begriffe wie Exergie und Entropie, Rebound-Effekte, der Strommarkt und Eisspeicher werden auch für Nicht-Experten verständlich erklärt.

Zusätzlich zum eigentlichen Lexikon gibt es eine Übersicht über häufige Irrtümer im Energiebereich (oft auch Umweltschutz-Aspekte betreffend), ein anspruchsvolles Energie-Quiz sowie einen Energie-Blog. Letzterer kann als Newsletter bezogen werden.

Wichtig ist, dass der Autor, ein unabhängiger Physiker, keiner Interessengruppe oder Ideologie verpflichtet ist. Er steht engagiert für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien ein, bleibt jedoch allen Ansätzen gegenüber kritisch und wägt alle Aspekte sorgfältig mit Blick auf das Gemeinwohl ab, um zu differenzierten Urteilen beizutragen. Dasselbe gilt für seine Beratungsangebote in den Bereichen Energietechnologien und Energiepolitik.

Journalisten können sich mit Fragen gerne an den Autor wenden. Er steht auch für Radio- oder Fernseh-Interviews zur Verfügung.

Pressekontakt: Dr. Rüdiger Paschotta, RP Photonics Consulting GmbH, RP-Energie-Lexikon (https://www.energie-lexikon.info/), Tel. 07726 389 22 60, E-Mail:

Die Startseite gibt Ihnen den Einstieg in das RP-Energie-Lexikon, auch mit Tipps zur Benutzung.
Hier finden Sie diverse Ratgeber-Artikel, insbesondere im Bereich der Haustechnik.
Hiermit wird Ihnen ein zufällig ausgewählter Lexikonartikel angezeigt.
Der RP-Energie-Blog präsentiert Interessantes und Aktuelles zum Thema Energie. Er ist auch als E-Mail-Newsletter erhältlich.
Hier finden Sie die Kontaktinformationen und das Impressum.
Werden Sie ein Sponsor des RP-Energie-Lexikons – des besten deutschsprachigen Energielexikons im Internet!
Hier erfahren Sie mehr über den Autor des RP-Energie-Lexikons und seine Grundsätze.
Hier können Sie die Artikel des RP-Energie-Lexikons nach Kategorien geordnet durchstöbern.
Verbreitete Irrtümer zu Energiefragen werden hier detailliert aufgedeckt.
Der Glossar fasst die Definitionen von Fachbegriffen aus den Artikeln zusammen.
Mit dem Energie-Quiz können Sie Ihr Wissen im Energiebereich testen und vertiefen.
Hier werden die Hintergründe des Projekts beschrieben, auch die gewählten Grundsätze.
Mit zigtausenden von Nutzern pro Monat ist das RP-Energie-Lexikon zu einer interessanten Werbeplattform geworden.
Vom Autor des RP-Energie-Lexikons können Sie auch Beratung erhalten, insbesondere zu Energie-Technologien.
Hier finden Sie die Liste aller Artikel zu einem bestimmten Anfangsbuchstaben.
Hier können Sie nach Artikeln suchen, deren Titel ein bestimmtes Stichwort enthalten.
(Beachten Sie auch die Volltextsuche beim Menüpunkt "Suche"!)

Schweinerei bei Vollgas

Wussten Sie das: Beim Fahren mit Vollgas wird der Abgaskatalysator oft quasi abgeschaltet, und die Schadstoffemissionen steigen scharf an! Für den Kraftstoffverbrauch gilt dasselbe.

Unser Artikel über die Volllastanreicherung erklärt auf verständliche Weise, warum genau die meisten Fahrzeughersteller dies praktizieren und diskutiert auf differenzierte Weise, wie dies zu bewerten ist.

Natürlich lernen Sie dabei auch, wie Sie diese Schweinerei weitestgehend vermeiden können.

Zukünftig sollten die offiziellen Verbrauchs- und Abgasmessungen einen Fahrzyklus verwenden, der auch das Beschleunigen mit Vollgas einschließt. Sonst gibt es für die Fahrzeughersteller keinen Anreiz, dieses Problem zu lösen.

Siehe auch unseren aktuellen Artikel zum VW-Abgasskandal.

– Alle Banners –

– Ihr eigenes Banner! –