RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Repowering

Definition: der Ersatz alter Kraftwerke durch neue, insbesondere bei Windenergieanlagen

Englisch: repowering

Kategorien: elektrische Energie, Grundbegriffe, Kraftmaschinen und Kraftwerke

Autor:

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 05.12.2012; letzte Änderung: 14.03.2020

Mit Repowering bezeichnet man den Ersatz alter Kraftwerke durch neue, um beispielsweise die zur Verfügung stehende Leistung oder den Wirkungsgrad zu verbessern, oder auch um die Umweltbelastungen und die Wartungskosten zu verringern. Der Begriff wird meist im Zusammenhang mit Windenergieanlagen und Wasserkraftanlagen verwendet. Teile der alten Anlage sowie der dazugehörigen Infrastruktur (z. B. Zufahrtswege und Stromleitungen) werden weiter genutzt, so dass das Repowering kostengünstiger ist als der Neubau von Anlagen an anderen Standorten. Gegenüber neuen Anlagen sind für den Betreiber auch die Planung und Genehmigung weniger aufwendig.

Im Falle von Windenergieanlagen werden häufig viele kleine Windräder eines Windenergieparks durch größere in geringerer Anzahl ersetzt, wobei die gesamte Leistung eines Windparks erheblich steigen kann und die Leistung insgesamt tendenziell gleichmäßiger zur Verfügung steht (mehr Volllaststunden). Die rasante technische Entwicklung hat bewirkt, dass neue Anlagen im Vergleich zu über 20 Jahre alten in verschiedener Hinsicht wesentlich besser sind. Abgesehen von der höheren Energieausbeute wird häufig erreicht, dass weniger Lärm erzeugt wird und die optische Beeinträchtigung wegen der geringeren Anzahl und geringeren Umdrehungsgeschwindigkeit der Rotoren reduziert wird.

In Deutschland gibt es seit 2004 finanzielle Anreize für das Repowering durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Fragen und Kommentare von Lesern

Hier können Sie Fragen und Kommentare zur Veröffentlichung und Beantwortung vorschlagen. Über die Annahme wird der Autor des RP-Energie-Lexikons nach gewissen Kriterien entscheiden. Im Kern geht es darum, dass die Sache von breitem Interesse ist.

Datenschutz: Bitte geben Sie hier keine personenbezogenen Daten ein. Wir würden solche allerdings ohnehin nicht veröffentlichen und bei uns bald löschen. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Wenn Sie eine persönliche Rückmeldung oder eine Beratung vom Autor wünschen, schreiben Sie ihm bitte per E-Mail.

Ihre Frage oder Ihr Kommentar:

Ihr Hintergrund (freiwillige Angabe):

Spam-Prüfung:

  (Bitte die Summe von fünf und zwölf hier als Ziffern eintragen!)

Mit dem Abschicken geben Sie Ihre Einwilligung, Ihre Eingaben gemäß unseren Regeln hier zu veröffentlichen.

Siehe auch: Windenergieanlage, Windenergie, Wasserkraftwerk
sowie andere Artikel in den Kategorien elektrische Energie, Grundbegriffe, Kraftmaschinen und Kraftwerke

preview

Wenn Ihnen diese Website gefällt, teilen Sie das doch auch Ihren Freunden und Kollegen mit – z. B. über Social Media durch einen Klick hier:

Diese Sharing-Buttons sind datenschutzfreundlich eingerichtet!

Code für Links auf anderen Webseiten

Wenn Sie einen Link auf diesen Artikel anderswo platzieren möchten (z. B. auf Ihrer Website, Social Media, Diskussionsforen oder in der Wikipedia), finden Sie hier den benötigten Code. Solche Links können z. B. für Worterklärungen sehr nützlich sein.

HTML-Link auf diesen Artikel:

<a href="https://www.energie-lexikon.info/repowering.html">
Artikel über Repowering</a>
im <a href="https://www.energie-lexikon.info/">RP-Energie-Lexikon</a>

Mit Vorschaubild (siehe den Kasten direkt über diesem):

<a href="https://www.energie-lexikon.info/repowering.html">
<img src="https://www.energie-lexikon.info/previews/repowering.png"
alt="Artikel" style="width:400px"></a>

Falls Sie es für angemessen halten, einen Link in der Wikipedia zu setzen, z. B. unter "==Weblinks==":

* [https://www.energie-lexikon.info/repowering.html
Artikel über 'Repowering' im RP-Energie-Lexikon]