RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen
www.energie-lexikon.info

Tageslichtlampe

Definition: eine Lampe, deren Lichtspektrum dem des Tageslichts zur Mittagszeit nahe kommt

Englisch: daylight lamp

Kategorien: Haustechnik, Licht und Beleuchtung

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 12.05.2012; letzte Änderung: 10.11.2017

Eine Tageslichtlampe (auch als Vollspektrumlampe bezeichnet) ist eine Lampe (oder ein Leuchtmittel), deren Lichtspektrum dem des Tageslichts zur Mittagszeit nahe kommt. Dieses Spektrum muss also einigermaßen kontinuierlich (und nicht etwa stark strukturiert) sein, und die relative Gewichtung insbesondere der Rot- und Blauanteile muss ähnlich sein wie beim Tageslicht. Der letztere Aspekt wird über die Farbtemperatur quantitativ erfasst. Tageslichtlampen werden zur Beleuchtung von Arbeitsplätzen verwendet, aber auch im künstlerischen Bereich sowie für die Lichttherapie gegen Winterdepression.

Die gebräuchlichsten Leuchtmittel weichen von den Bedingungen für Tageslichtlampen mehr oder weniger ab:

Generell kann das Erreichen der Tageslicht-Qualität einen höheren technischen Aufwand (und damit Preis) bedingen und oft auch eine reduzierte Energieeffizienz.

Siehe auch: Beleuchtung, Leuchtstofflampe
sowie andere Artikel in den Kategorien Haustechnik, Licht und Beleuchtung

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen: