RP-Energie-Lexikon
fachlich fundiert, unabhängig von Lobby-Interessen

Energieverlust

<<<  |  >>>

Definition: ein Verlust an nutzbarer Energie durch Abfluss in eine unerwünschte Richtung oder durch eine unerwünschte Umwandlung in eine andere Energieform

Englisch: energy loss

Kategorien: Grundbegriffe, physikalische Grundlagen

Autor: Dr. Rüdiger Paschotta (G+)

Wie man zitiert; zusätzliche Literatur vorschlagen

Ursprüngliche Erstellung: 02.12.2012; letzte Änderung: 25.09.2014

Der Energieerhaltungssatz besagt, dass Energie nicht einfach verschwinden kann. Trotzdem kann es Energieverluste in dem Sinne geben, dass Energie entweder in einer ungewünschten Richtung entweicht, oder dass sie auf unerwünschte Weise in eine andere, nicht nutzbare Energieform umgewandelt wird. Beispiele hierfür:

Man beachte, dass verlorene Energie nicht mehr nutzbarer Energie entspricht. Die Definition von Energieverlusten kann also im Einzelfall davon abhängen, welche Nutzungen noch möglich sind. Beispielsweise ist Wärme, die Geräte in einem Gebäude abgeben, dort effektiv noch als Heizwärme nutzbar, vermindert also den Energiebedarf einer Heizungsanlage (wobei diese die Heizwärme allerdings oft effizienter herstellen würde). In einem mit einer Klimaanlage gekühlten Gebäude dagegen erhöht verlorene Wärme sogar noch den Energieaufwand für die Klimaanlage, so dass der effektive Energieverlust sogar höher ist als die entstandene Wärmemenge.

Wenn mechanische oder elektrische Energie (reine Exergie) verloren geht, dann meistens durch sogenannte dissipative Prozesse, bei denen Wärme entsteht. Da dies eine Entropiezunahme bedeutet, sind solche Prozesse prinzipiell nicht umkehrbar (irreversibel). Dies gilt auch für den Prozess der Wärmeleitung, insbesondere wenn große Temperaturdifferenzen involviert sind. Allgemein führen dissipative Prozesse zu einem Verlust an Exergie, und ein solcher führt mittelbar in der Regel auch zu Energieverlusten.

Im Sinne einer hohen Energieeffizienz gilt es, Energieverluste nach Möglichkeit zu reduzieren. Hierzu gehört insbesondere, dass dissipative Prozesse so weit wie möglich vermieden werden.

Siehe auch: Energie, Energieerhaltung, Energieeffizienz, Bereitschaftsverluste, Transmissionswärmeverlust, Lüftungsverluste, Verlustleistung, Dissipation
sowie andere Artikel in den Kategorien Grundbegriffe, physikalische Grundlagen

Teilen Sie den Link auf diesen Artikel mit anderen:

Die Startseite gibt Ihnen den Einstieg in das RP-Energie-Lexikon, auch mit Tipps zur Benutzung.
Hier finden Sie diverse Ratgeber-Artikel, insbesondere im Bereich der Haustechnik.
Hiermit wird Ihnen ein zufällig ausgewählter Lexikonartikel angezeigt.
Der RP-Energie-Blog präsentiert Interessantes und Aktuelles zum Thema Energie. Er ist auch als E-Mail-Newsletter erhältlich.
Hier finden Sie die Kontaktinformationen und das Impressum.
Werden Sie ein Sponsor des RP-Energie-Lexikons – des besten deutschsprachigen Energielexikons im Internet!
Hier erfahren Sie mehr über den Autor des RP-Energie-Lexikons und seine Grundsätze.
Hier können Sie die Artikel des RP-Energie-Lexikons nach Kategorien geordnet durchstöbern.
Verbreitete Irrtümer zu Energiefragen werden hier detailliert aufgedeckt.
Der Glossar fasst die Definitionen von Fachbegriffen aus den Artikeln zusammen.
Mit dem Energie-Quiz können Sie Ihr Wissen im Energiebereich testen und vertiefen.
Hier werden die Hintergründe des Projekts beschrieben, auch die gewählten Grundsätze.
Mit zigtausenden von Nutzern pro Monat ist das RP-Energie-Lexikon zu einer interessanten Werbeplattform geworden.
Vom Autor des RP-Energie-Lexikons können Sie auch Beratung erhalten, insbesondere zu Energie-Technologien.
Hier finden Sie die Liste aller Artikel zu einem bestimmten Anfangsbuchstaben.
Hier können Sie nach Artikeln suchen, deren Titel ein bestimmtes Stichwort enthalten.
(Beachten Sie auch die Volltextsuche beim Menüpunkt "Suche"!)